Schwerpunkte in der Steuerberatung

Umsatzsteuer bei Banken, Kreditinstituten und Finanzdienstleistungsunternehmen

Wir begleiten und beraten Banken und Kreditinstitute in umsatzsteuerlichen Fragen. Dabei gilt unser Hauptinteresse der Umsatzsteueroption auf Finanzdienstleistungen sowie der sachgerechten Berechnung eines Vorsteuerabzugsschlüssels.

Das bedeutet, dass Banken durch Verzicht auf Steuerbefreiungsvorschriften für ihre unternehmerischen Kunden von erhöhten Vorsteuerabzugsbeträgen profitieren können.

Musik und Steuern

Seit vielen Jahren betreuen wir Mandanten aus dem Bereich der Musik – Musikschaffende, Musiklehrer, Komponisten – bei Ihren besonderen steuerlichen Verpflichtungen.

Wir beraten angehende Musiklehrer und Studenten, ab welcher Einkommensgrenze steuerliche Verpflichtungen entstehen und wie der Gewinn aus den musikalischen Einkünften zu ermitteln ist.

Die Aufnahme freiberuflicher Tätigkeiten, wie zum Beispiel die Erteilung von Musikunterricht, muss beim Finanzamt angemeldet werden. Dabei unterstützen wir unsere Mandanten und planen mit ihnen die voraussichtliche Höhe der Einkünfte und errechnen Steuervorauszahlungen.

Für Künstler, die musikalische Leistungen darbieten, und für Musiklehrer beantragen wir die Bescheinigung der zuständigen Landesbehörde, die für eine Befreiung von der Umsatzsteuer notwendig ist. Wir erstellen die notwendigen Einkommensteuer-und Ihre Umsatzsteuererklärung und planen mit unseren Mandanten gemeinsam die Steuerbelastung aus ihren musikalischen Tätigkeiten.

Wir unterstützen Sie bei besonderen Fragen der Gewinnermittlung: Dazu zählen etwa die Abschreibung wertvoller vorhandener oder die Finanzierung neuer Instrumente. Gerne begleiten wir auch bei der Auswahl und Beantragung der richtigen Finanzierungsinstrumente.

Besteuerung gemeinnütziger Institutionen, Vereine, Stiftungen

Fragen der Besteuerung gemeinnütziger Institutionen rücken in den vergangenen Jahren mehr und mehr in den Blickpunkt der Finanzverwaltung. Jahresabschlüsse und Ergebnisrechnungen von Stiftungen und Vereinen werden verstärkt auf Einhaltung der formalrechtlichen Anforderungen des Steuerrechts zur Aufrechterhaltung des Status der Gemeinnützigkeit geprüft.

Erfolgsrechnungen gemeinnütziger Institutionen sind unterteilt nach den einzelnen Bereichen

  • ideell
  • Vermögensverwaltung
  • Zweckbetrieb
  • wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb

aufzustellen. Bei Nichteinhaltung dieser Gliederung vermutet die Finanzverwaltung mitunter das Vorliegen steuerpflichtiger wirtschaftlicher Geschäftsbetriebe und setzt Steuern fest oder versagt rückwirkend die Gemeinnützigkeit.

Wir unterstützen gemeinnützige Institutionen, z.B. Sport- und Musikvereine oder gemeinnützige rechtliche selbständige und unselbständige Stiftungen, bei Fragen der Buchhaltung, der Steuererklärung und der Abschlusserstellung.

Wir überwachen zusammen mit unseren Mandanten die Regelungen zur zeitnahen Mittelverwendung oder zur zulässigen Rücklagenbildung.